Themenbild Kultur

VORTRAG zum 1. Advent

mit Niklaus Schär

Datum: Sonntag, 1. Dezember 2019
Beginn: 15:30 Uhr

"Die Schweiz: der freie Mensch im Ringen zwischen West und Ost"

 

 

Der Vortrag findet statt im Rahmen der Bilderausstellung von Georges Feldmann.
Eintritt: CHF 20.-
Tageskasse ab 15:00 Uhr

SCHNEEBÄLLE IM BRIEFKASTEN
DODO HUG & BAND

Datum: Freitag, 6. Dezember 2019
Beginn: 19:30 Uhr

Eine winterliche Lausbubengeschichte nach Dylan Thomas - almost a cappella
Gelesen, gesungen & gespielt von Dodo Hug, Yvonne Baumer, Lucy Novotny, Efisio Contini & Hans Ruchti
Informationen und Reservation hier

GALERIEKONZERT zum  4. Advent

Deborah Schär, Sopran
Ursula Steiner-Urech, Klavier

Datum: Sonntag, 22. Dezember 2019
Beginn: 15:30 Uhr

Programm nach Ansage
Eintritt frei, Kollekte

DERNIÈRE

HEINIGER ABEND
mit Tinu Heiniger, Hank Shizzoe und Michael Flury

Datum: Samstag, 28. Dezember 2019
Beginn: 19:30 Uhr

Informationen und Reservation hier

Mundartlesung 1: Ds Flöigepapyr – Geschichten von Elisabeth Müller 

Mit Christian Schmid

23.02.2020, 15:30h. Eintritt: CHF 25.00 (zzgl. VVG)

Tageskasse ab 15:00h

Die Langnauer Pfarrerstochter Elisabeth Müller (1885–1977), die kurz nach der Erwerbung des Lehrerpatents wegen einer Tuberkuloseerkrankung und einer inneren Krise zum Schreiben fand, ist einigen noch bekannt als Autorin von Kinder- und Jugendbüchern: «Vreneli» (1916), «Theresli» (1918), «Christeli» (1920) und vor allem das 1968 verfilmte «Die sechs Kummerbuben» (1942). Viel weniger erinnert man sich an ihre berndeutschen und hochdeutschen Geschichten für Erwachsene. Zu ihrer Zeit wurde ihr Werk sehr geschätzt; 1939 und 1955 erhielt sie den Literaturpreis der Stadt Bern, 1946 den Schweizerischen Jugendbuchpreis, 1954 das Langnauer Ehrenbürgerrecht und den Ehrendoktor der Universität Bern, 1955 das Ehrenbürgerrecht von Hünibach, wo sie seit 1935 lebte.

Informationen und Reservation hier

 

 

Mundartlesung 2: Pfingschtrose - Geschichten von Elisabeth Baumgartner
Mit Christian Schmid

22.03.2020, 15:30h
Eintritt: CHF 25.00 (zzgl. VVG)
Tageskasse ab 15:00h

 

Die Truberin Elisabeth Baumgartner (1889–1957), Bäuerin und Mutter von sechs Kindern, nannte man im Dorf «Wääg-Lise», weil sie im «Voorder Wääg» wirtschaftete. Die Vielbeschäftigte und hart Arbeitende, die ihr Schreiben gegen die Ansprüche ihres Mannes und ihrer Kinder durchsetzte, veröffentlichte ihren ersten Text als 17-Jährige im «Alpenhornkalender» unter dem Pseudonym Änneli im Ämmital. Der Durchbruch gelang ihr mit dem Theaterstück «D’Lindouere», mit dem sie 1936 den Gfeller-Rindlisbacher-Wettbewerb gewann. Neben Theaterstücken, meist nach Stoffen von Gotthelf, schrieb sie auch berndeutsche Erzählungen und Volkskundliches.

Informationen und Reservation hier