Klang: vom Ton zur Emotion

Vom 1. Februar bis 31. Dezember 2018

Ein Lied, ein Wasserfall, Donnergrollen oder Kinderlachen… Der Klang erfüllt das Leben mit Stärke und Schönheit. Töne und Geräusche können jedoch auch als Lärm wahrgenommen werden. Der Übergang ist fliessend. Beides löst unterschiedlichste Reaktionen und Emotionen aus. Dieses Jahr dürfen Sie im Sensorium die Welt des Klangs entdecken. Neue akustische und musikalische Stationen warten darauf, von Ihnen ausprobiert zu werden. Enthüllen Sie den Zauber und die Geheimnisse der Klänge.

Katalog zur Ausstellung

Klang-Führung

Dauer: Ca. eine Stunde
Max. 15 Teilnehmer pro Gruppe
Bei Führungen mit Rollstühlen oder Rollatoren muss die Gruppengrösse individuell angepasst werden.

Der Klang ist Physik. Der Klang kann Musik sein und der Klang ist noch vieles mehr. Er gelangt zu uns über den Kosmos wie auch über das Chaos. Er ist die Schwingung, die uns in Einklang bringt. Er lässt uns träumen und begeistert uns. Kurzum, Klänge sind magisch. Kommen Sie und entdecken Sie die verschiedenen Geheimnisse des Klangs mit unseren Guides, die nicht unbedingt Physiker/innen, Musiker/innen oder Theoretiker/innen sind, aber – und das gilt für alle Führungen, die das Sensorium anbietet – die Ihnen den Zauber des Klanges lebendig näherbringen werden und Ihnen die Möglichkeit bieten werden, den Klang voll und ganz zu erproben.

 

"Spiel der Kräfte"

Vom 1. Februar bis 31. Dezember 2017

Können wir mit den Kräften spielen, die unsere Welt bestimmen? Im Alltag scheint dies schwierig. Das Sensorium jedoch, bietet Ihnen Raum dazu. Tauchen Sie ein in die Welt der Kräfte. Entdecken Sie spielerisch die unterschiedlichsten Formen dieser Energie. Nicht wissenschaftliche Logik und Erklärungen stehen im Zentrum. Vielmehr geht es darum, mit Freude zu experimentieren und so die Kräfte selber zu erleben.

Flyer: Spiel der Kräfte (PDF zum Download)

Mehr wissen: Download Katalog "Spiel der Kräfte"

 

Die Medien über die Jahresausstellung: 

- Webclip der Wochen-Zeitung auf Youtube

- Wochen-Zeitung für das Emmental und Entlebuch

- Berner Landbote

"Labyrinth - Erlebe den Weg"

03.02 bis 31.12.2016

Sich in etwas hineinzuwagen und verwandelt wieder herauszukommen braucht Mut. Das Labyrinth mit seinen verschlungenen Wegen hat in der Vergangenheit der Menschheit diese Möglichkeit geboten.
Doch wie steht es damit in der Gegenwart? Welchen Sinn geben wir dem Sich-Hineinwagen und Verwandelt-Herauskommen heute? Welche Ziele verfolgen wir? Ist es sinnvoll, Ziele, wie in der heutigen Zeit üblich, immer schneller zu erreichen? Und ist dabei der rote Faden noch eine Hilfe?

Nehmen Sie sich genügend Zeit, um im Sensorium mögliche Antworten auf diese Fragen zu finden. Tausend Wege – sowohl mäandrierende und verschlungene als auch fühlbare, hörbare, geschmackliche und geruchliche - warten im Jahr 2016 darauf, von Ihnen erforscht zu werden. Erscheint Ihnen dies aussergewöhnlich?

Flyer Labyrinth

Programm für Erwachsene

Programm für Kinder

Medienecho:

Ausflugstipp in der Sonntagszeitung - April 2016 (PDF)

Artikel im Berner Landboten

Artikel auf bern-ost.ch



Das Ravenna-Labyrinth im Hof. (Foto: Marco Zanoni)

"Bienen machen Sinn"

01.02. bis 31.12.2015

Kommen Sie ins Sensorium und schlüpfen Sie in die Haut einer Biene. Sechs Stationen erlauben Ihnen, die Aufgaben der Bienen sowie deren Verbindung zu den Sinnen zu erleben: Durch welche Sinnesorgane riechen sie? Wie ist ihre visuelle Wahrnehmung? Hören sie Töne? Besitzen sie Hörorgane? Was ist ein Vibrationssinn? Haben wir Menschen den gleichen Orientierungssinn wie die Bienen?

Tauchen Sie ein in dieses spannende Leben der Bienen und bereichern Sie Ihren Besuch mit einer Themenführung.

Programm zur Sonderausstellung

Diese Sonderausstellung kann ab Januar 2016 gemietet oder gekauft werden.

"Das Wasser"

2014

Eine ungewöhnliche und überaus erlebnisreiche Ausstellung! Sie hat zum Ziel, jeder Besucherin und jedem Besucher die Schönheit und die Phänomene des Elementes Wasser unkompliziert und undidaktisch zu vermitteln. Diese Sonderausstellung zeigt die spannendsten Formen des Wassers: Wirbel, Wasserfälle, Mäander, Wellen, Tropfen, Luftblasen, das Fliessen... Die Besucher nähern sich diesem Element durch Beobachten, Berühren, Hören, Pumpen oder einfach Probieren.