Zurück zur Startseite

Licht und Dunkelheit

Durch das Spiel von Licht und Schatten entstehen dramatische Ausdrucksveränderungen, die geschwind von Trauer zu Freude, von Stolz zu Depression übergehen. Eine Abwandlung dieser Station besteht darin, dass man sich selbst oder sein Gesicht an die Stelle der Skulptur bringen kann. Freunde, Kinder oder Kollegen können dann bestaunen, „wie viele Gesichter man hat“. Quelle: Walter Siegfried Hahn und Charlotte Fischer: Die Sinne erleben. Drachen Verlag 2010